Die Wege der Abstraktion mit Maggy Kaiser in Mulhouse

© Frédéric Hurst / MBA Mulhouse

Die Künstlerin Maggy Kaiser, die 1922 in Mulhouse geboren wurde, gewinnt verdiente Anerkennung mit Die Wege der Abstraktion. 

Von ihrer Jugend, in der sie die Zeichnung entdeckt, bis zu ihren letzten Lebensjahren, die von Acrylmalerei geprägt sind, über ihre Liebe zu Ölgemälden, erkundet Maggy Kaiser zahlreiche Formen und Farben in ihren Werken. Rund 70 unter ihnen entdeckt man im Musée des Beaux-Arts de Mulhouse in einem fünfteiligen Rundgang. Der erste Teil widmet sich ihrer Begegnung mit der Kunst, zwischen Still-Leben, Stadtlandschaften und ihren ersten Schritten in der Welt der Abstraktion. 


In dieser Hinsicht stellt das Gemälde Die Unbekannte einen echten Wendepunkt dar: Schluss mit den Naturdarstellungen, die Malerin wendet sich nun geometrischen und subjektiven Stilen zu. Die starken Farbtöne entwickeln sich zeitgleich, das Blau, Rot und Orange erscheinen wie echte Leitmotive in ihren anderen Werken, die meist ohne Titel bleiben. Anschließend knüpft sie eine Zeit lang wieder an die Reproduktion der Realität an, bevor sie die runden Formen ihrer „kosmischen Revolution“ annimmt, wie sie sie nennt. Eine tiefgründige und intensive Farbpalette, die ihre Interpretation der Welt oder des Universums wiedergibt. 


Im Musée des Beaux-Arts (Mulhouse) bis zum 28. Januar 2024 
beaux-arts.musees-mulhouse.fr 

Das könnte dir auch gefallen
Achetez Cialis Achetez Viagra Achetez Ivermectin Acheter Du Viagra En Ligne Acheter Du Levitra En Ligne